Wir sind zwei Moderator_innen, die seit vielen Jahren selbst in unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen und politischen Gruppen aktiv sind und dabei viele bereichernde, spannende und anstrengende Gruppenprozesse erlebt haben.

Aus eigener Erfahrung und gesellschaftspolitischer Überzeugung heraus unterstützen wir partizipative, emanzipatorische, gleichberechtigte, interaktive und möglichst hierarchiefreie Gruppenprozesse. Dies ist uns sowohl in unserer eigenen Gruppenpraxis als auch als Trainer_innen wichtig.

Daher arbeiten wir seit zehn Jahren mit verschiedenen Moderationsmethoden in der Begleitung von Gruppen und Gruppenprozessen, im interkulturellen Projektmanagement und in der Trainingsarbeit zu verschiedenen Themen.

Wir sind ausgebildete Seminarleiter_innen und Trainer_innen und haben für verschiedene Träger, wie beispielsweise Vereine, Stiftungen, Gewerkschaften, Universitätsgremien und Projektgruppen unterschiedliche Aufgaben welche die Gruppen unterstützten übernommen.

Arbeitsmethoden
Wir arbeiten beispielsweise mit Elementen aus Methoden wie
- World Café
- Open Space
- Theater(pädagogik)
- Erlebnispädagogik
- Technology of Participation (ToP)

Arbeitsmaterialien
- von A wie Aktionsplan bis Z wie Zielvereinbarungen
- Flipcharts, Moderationskarten, viele Eddings, bunte Ideen und kreative Materialien.